SpanienTouren

Motorradtour Andalusien – Tarifa

Der riesige Naturpark Parque Natural de los Alcornocales reizt alle Sinne und in Tarifa lockt der Strand.

Luftlinie 40 Kilometer – während die Abstände immer kürzer werden, weiß sich die Landschaft nochmals zu steigern. Die Reise geht durch den Parque Natural de los Alcornocales, ein riesiger Naturpark mit über 170 000 Hektar fantastischer Landschaft. Hier befinden sich die größten Korkeichenwälder der Welt. Eine Tour durch die bergige Landschaft reizt alle Sinne. Heidekraut und Zistrosen, Ginster und Erdbeerbäume verströmen liebliche Düfte. Adler und Gänsegeier ziehen majestätisch ihre Runden unter dem blauen Himmel, und außer dem Rauschen des Windes in den Eichenblättern hören wir während unserer Pausen nur das Zwitschern der zahlreichen Vögel. Ganz anders stellt sich die Welt einige Kilometer weiter südlich dar. Nur 14 Kilometer von Afrika getrennt, stehen wir in Tarifa am südlichsten Zipfel Europas. Im quirligen Hafen dümpeln Fischerboote an der Mole, Kinder laufen spielend zwischen den Palmen umher, Urlauber sitzen im Schatten der Schirme und genießen kühlende Getränke oder heißen Kaffee. Auch wir relaxen ein bisschen am Strand, dann heißt es wieder gen Norden aufzubrechen und erneut düsen wir durch den großen Naturpark – unser Ziel ist die Hazienda La Herriza bei Gaucin, die letzte Station, bevor wir morgen unsere Tour in Malaga beenden wollen. Eine wirklich heimelige, ansprechende Anlage, eigentlich viel zu schade, um nur eine Nacht hier zu verbringen.

Quelle: Wunderlich GmbH / www.wunderlich.de

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"