EuropaTipps

Winterspaß mit Neuschnee – aber auch Glatteisunfälle

Neuschnee und knackige Kälte haben im Bergland von Nordrhein-Westfalen noch einmal für Wintersportvergnügen gesorgt. 60 Lifte liefen am Sonntag für Skifahrer und Rodler. Doch das schöne Winterwetter hat auch eine Kehrseite.

Ein Winterwochenende mit Neuschnee und Minustemperaturen haben viele Menschen im Sauerland genossen. Dort waren in der Nacht zu Samstag bis zu 15 Zentimeter Neuschnee gefallen, so dass sich gute Wintersportverhältnisse boten. Am Sonntag liefen dort 60 Lifte für Skifahrer und Rodler. Bäume und Landschaft zeigten sich in frischem Weiß. Der Winter meldete sich in ganz NRW mit kaltem Wind und eisigen Nächten zurück.

So soll laut der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes auch die neue Woche beginnen. Ein Hochdruckgebiet bringe Kaltluft und Frost, aber tagsüber auch viel Sonne, sagte Meteorologin Maria Hafenrichter. Die Temperaturen würden am Tag im positiven einstelligen Bereich liegen, in den Nächten aber deutlich auf bis zu minus neun Grad sinken. Sie seien wolkenlos und sternenklar.

Die Rückkehr des Winters war auch von Unfällen durch Straßenglätte begleitet. So rutschten am Samstag in Windeck im Rhein-Sieg-Kreis innerhalb von wenigen Minuten drei Autos auf derselben Kreisstraße in den Graben. Dort hatte sich nach einem Graupelschauer eine eisige Schicht auf der Fahrbahn gebildet. Eine 38 Jahre alte Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. In den anderen Fällen blieb es bei Sachschäden.

Auch im Sauerland kam es zu gefährlichen Situationen: Ein 32-Jähriger stieß in Schmallenberg mit seinem Auto mit einem Traktor zusammen. Ein 43 Jahre alter Fahrer prallte in Eslohe frontal mit dem entgegenkommenden Wagen einer Frau zusammen. Sie war wegen Schneefalls in der Mitte der Straße gefahren. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"