EuropaLebensart

Virtuelle Realität auch beim Tourismus in Europa im Trend

Das Thema der virtuellen Realität nähert sich langsam dem Mainstream an. Während es im Bereich Gaming bereits eine Normalität ist, gibt es in vielen anderen Bereichen zumindest die ersten Ansätze, wie diese Mischung aus mobiler Technologie und virtueller Realität realisieren kann.

Ein Beispiel dafür findet sich auch in vielen europäischen Großstädten. Kluge Unternehmen und die entsprechenden Entscheider in den Tourismus-Zentralen haben neue Möglichkeiten entwickelt, wie Besucher ihrer Stadt bei einer Besichtigung noch mehr Informationen erhalten können, ohne dabei auf ihre moderne Technik zu verzichten. Das schafft viele neue Möglichkeiten für die Besucher aber auch für Unternehmen, die in diesem Bereich aktiv sind.

05.08.2019, Brandenburg, Potsdam: Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär, probiert beim Besuch des volumetrischen Studios Volucap eine Augmented-Reality-Brille an.

Wie funktioniert die virtuelle Realität im Tourismus?
Bisher haben sich Besucher in den europäischen Großstädten in der Regel mit dem klassischen Reiseführer entlang der Sehenswürdigkeiten bewegt. Sie erhielten verschiedene Informationen durch die unterschiedlichen Tafeln und hatten feste Routen, auf denen sie sich durch die Stadt bewegt haben. Heute ist der Reiseführer aber nicht mehr im Trend und mehr Menschen verlassen sich auf die Informationen auf ihrem mobilen Smartphone. Genau das schafft die Grundlage für die Arbeit mit der virtuellen Realität bei den Besuchern in der Stadt. Dafür gibt es entsprechende Programme, mit denen die Besucher die Stadt nun auch mit der Hilfe von digitalen Begleitern entdecken können.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Das Smartphone ist ohnehin für die meisten Besucher immer griffbereit. Mit der Hilfe von virtueller Realität können die Besucher nicht nur mehr Informationen über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten erhalten, auch Unternehmen können davon profitieren. Wie wäre es beispielsweise, wenn das System automatisch die besten Cafes und Restaurants in der Nähe einer beliebten Sehenswürdigkeit anzeigt? Die neuen Informationen lassen sich immer aktualisieren. So sind ganze Touren entlang der wichtigsten Gebäude möglich und es braucht dafür kein zusätzliches Personal. Das Potential für eine tolle Erfahrung mit der Hilfe von virtueller Realität sind beinahe unbegrenzt und bisher ist nur ein Bruchteil der Möglichkeiten genutzt. Das zeigt sich auch daran, dass Augmented Reality inzwischen in den verschiedensten Bereichen vertreten ist.

Die virtuelle Realität ist überall auf dem Vormarsch
Auch in vielen anderen Bereichen ist zu bemerken, dass innovative Unternehmen die vielen Vorteile entdecken, die mit der virtuellen Realität verbunden sind. Es erleichtert die Präsentation von Produkten, wertet Content auf und sorgt dafür, dass immer mehr Informationen vermittelt werden können. Das liegt auch daran, dass viele Menschen dank der Generation Smartphone nur noch wenig Aufmerksamkeit zur Verfügung stellen. Dank VR ist es einfach und schnell möglich, eben diese Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und mehr Informationen zu vermitteln, als es beispielsweise mit einem einfachen Video oder gar einem Text möglich wäre.

Es bleibt spannend, welche Entwicklungen es in diesem noch neuen Bereich in den nächsten Monaten und Jahren geben wird. Die virtuelle Realität hat durchaus das Potential, sich dauerhaft zu etablieren und dafür zu sorgen, dass viele Menschen die Welt um sich herum auf eine neue Weise wahrnehmen. Stets auf der Suche nach neuen Informationen, dürfte sich so in Europa nicht nur die Welt des Tourismus verändern.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"