DeutschlandMünchenTipps

Reisen mit Kindern im Auto: Mit Schlaf und Pausen ans Ziel

Längere Autofahrten können schon für Erwachsene strapaziös sein - für Kinder umso mehr. Wie kommen sie möglichst entspannt ans Ziel?

Urlaubszeit ist Reisezeit – oft mit dem Auto. Genügend Pausen zu machen und ausreichend zu trinken ist unterwegs wichtig, besonders für Kinder. Das Beste allerdings wäre, wenn die Kleinen einen Großteil der Autofahrt verschlafen und erst am Ziel der Reise aufwachen, so der Tüv Süd. Dazu könnte überlegt werden, schon nachts oder ganz früh am Morgen loszufahren.

Generell aber brauchen Kinder unterwegs wie Erwachsene genügend Zwischenstopps und ausreichend Bewegung. Das Pausenbedürfnis kleinerer Urlauber sei größer als bei einem Erwachsenen. Wie oft aber angehalten werden sollte, hängt auch vom individuellen Kind und seinen Bedürfnissen ab. Für Erwachsene rät der Tüv Süd als Faustformel, alle zwei Stunden eine Rast zu machen

Pausen abseits vom Verkehr

Dazu auch kurz mal von der Autobahn runterfahren, um einen passenden Pausenort anzusteuern, etwa eine Wiese, einen Park oder einen Wald. Dabei können sich nicht nur die Kleinen erholen. Um gewappnet zu sein, sucht man sich besser schon vorher eine entsprechende Route aus. An der Autobahn könnten zudem Raststätten mit speziellem Kinderservice zur Route hinzugefügt werden, so die Prüforganisation. Die seien unter «www.raststaetten.de» recherchierbar.

Gegen Langeweile an Bord helfen Kuscheltiere, Hörbücher, Malvorlagen, Spiele oder Bücher. Ältere könnten vielleicht via Handy oder Tablet einen Film schauen. Zudem sollte ein passender Sonnenschutz installiert sein, um die Sonneneinstrahlung für die Kleinen so gering wie möglich zu halten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"