EuropaTipps

Kanu kentert auf der Leda – Pfadfinder helfen, Falschparker stören

Pfadfinder sind im ostfriesischen Leer einem Ehepaar zu Hilfe geeilt, dass auf der Leda mit einem Kanu gekentert war. Währenddessen erschwerten am Sonntagvormittag rund 30 Falschparker die Anfahrt der Rettungswagen und Feuerwehr-Fahrzeuge, wie die Feuerwehr mitteilte. Dies hätte im schlimmsten Fall Menschenleben kosten können, hieß es. Die Falschparker auf der Fährstraße waren demnach Gäste einer Veranstaltung im nahen Evenburgpark.

Das Ehepaar aus Leer hatte sich den Angaben zufolge an der Paddel- und Pedal-Station ein Drei-Mann-Kanu geliehen. Nur wenige Hundert Meter hinter dem Startpunkt seien die beiden gekentert. Dank ihrer Schwimmwesten konnten sie sich über Wasser halten. Pfadfinder hörten ihre Rufe und eilten zu Hilfe. Mit einem Seil konnten sie die Gekenterten zurück ans Ufer ziehen. Unterdessen waren Rettungsdienst und Feuerwehr eingetroffen und nahmen das «unterkühlte und völlig durchnässte Ehepaar» in Empfang, wie es hieß.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"