LebensartWien

Fürstlich residieren im Palais Coburg

Fesch: Historische Bausubstanz,modernes Design und visionäre Technik.

 

Pompös: Die Fassade des Luxushotels Palais Coburg

Wo einst die herzogliche Familie von Sachsen-Coburg und Gotha untergebracht war, residieren heute Opernstars oder wohlsituierte Reisende aus aller Welt. Und alle genießen sie die spektakuläre Mischung der alten Architektur, sogar mit Elementen der Wiener Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert, mit modern inszeniertem und wohl temperiertem Design, bestens ausgeleuchtet und in Szene gesetzt. Bis Mitternacht hat man einen wunderbaren Blick in den Garten und auf die Mauern des 1840 bis 1845 erbauten Palais’.

Hier wird zum Genießen eingeladen: die Bar mit exzellenten Tropfen des berühmten Weinkellers, das Restaurant oder der Wintergarten. Und wer sich noch etwas ganz Besonderes gönnen möchte, fragt beim freundlichen Concierge in Livree, ob eine der 35 Suiten für ihn zur Verfügung steht.

Dort gehts in den Weinkeller hinunter. Prosit.
INFOS

Coburgbastei 4
erster Bezirk
Tel: +43 1 51818-0
Homepage: www.palais-coburg.com
Email: hotel.residenz@palais-coburg.com
Mit der U-Bahn U3: Stubentor

Öffnungszeiten:
Restaurant Coburg Di-Sa 18.30-24 Uhr

Und hier gehts direkt ins Vergnügen: www.palais-coburg.com

Blumen, Glas und feine Ideen.

TIPP

Im Glaspavillon entspannt man in gemütlichen Korbmöbeln und lässt sich einen Snack des Haubencuisiniers Christian Petz zum äußerst kommoden Preis kredenzen.

Da ist Musik drin: Teile der Bar und das Restaurants gibts auch im Glashaus.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"