Ratgeber

Frische Erdbeeren am besten direkt essen oder verwerten

Düsseldorf (dpa/tmn) – Erdbeeren reifen nicht nach. Damit sie richtig gut schmecken, sollten sie beim Einkauf daher am besten schon schön rot sein. Allerdings sind sie dadurch auch sehr empfindlich, erklärt die Verbraucherzentrale NRW. Druck vertragen sie zum Beispiel gar nicht. So gibt’s den größten Genuss:

Nicht lange aufbewahren

Am besten nicht allzu lange nach dem Einkauf oder Ernten essen. Gewaschen werden die Erdbeeren erst kurz vor dem Verzehr. Im Kühlschrank halten sich unbeschädigte Beeren ungefähr drei Tage.

Schimmlige Früchte komplett entsorgen

Befindet sich an einer Beere Schimmel, reicht es nicht, die Stelle einfach herauszuschneiden. Denn die Schimmelsporen verteilen sich für uns nicht sichtbar in der ganzen Frucht. Auch die anderen Erdbeeren aus der Packung können schon betroffen sein. So schade es ist – am besten alles wegwerfen.

Einkochen und einfrieren

Erdbeeren lassen sich im Ganzen oder zu Mus püriert für einen späteren Genuss gut einfrieren. Und natürlich kann man sie klassisch als Marmelade einkochen. Tipp: Wer direkt Früchte weiterarbeitet, die vielleicht schon weiche Stellen haben, vermeidet ein späteres Wegwerfen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"