DeutschlandPolitik

Bachmann ist ein Idiot oder Nazi

Pegida-Gründer Lutz Bachmann tritt von allen seinen Ämtern bei dem islamkritischen Bündnis zurück.

Dresden/Berlin (dpa) – Das sagte Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel heute der Deutschen Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte heute Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen den Pegida-Chef aufgenommen.

Die Titelseiten der Tageszeitungen “Hamburger Morgenpost” und “Bild”-Zeitung zeigen in ihren Ausgaben vom 21.01.2015 ein Foto von Pegida-Chef Lutz Bachmann mit «Hitler-Bärtchen». Die Fotos von Bachmann sorgen für Unmut in der Führung der islamkritischen Bewegung. Während die Authentizität der Postings noch unklar ist, bestätigte Bachmann in der «Bild»-Zeitung die Echtheit des «Hitler-Fotos» und sprach von einem Scherz.

Dabei geht es um angeblich von Bachmann stammende Facebook-Posts mit ausländerfeindlichen Beleidigungen. Die Echtheit der Nachrichten ist noch unbestätigt.

Außerdem geriet Bachmann wegen eines Fotos mit Hitler-Bärtchen und -Scheitel in den eigenen Reihen unter Druck.

Ressentiments gegen Ausländer

Den “Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes” (Pegida) war immer wieder vorgeworfen worden, Ressentiments gegen Ausländer zu schüren. Pegida hat dies stets bestritten.

“Der Wolf hat seinen Schafspelz abgelegt. Wer jetzt noch bei Pegida mitläuft, darf sich nicht herausreden, er habe über die rassistischen Hintergründe dieser Aufmärsche nichts gewusst”, erklärte jetzt die Linke-Innenpolitikerin im Bundestag, Ulla Jelpke.

SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte der “Bild”-Zeitung: “Wer sich in der Politik wie Hitler maskiert, ist entweder ein ziemlicher Idiot oder ein Nazi. Jeder sollte sich überlegen, ob er solchen Rattenfängern hinterher läuft.”

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"