EuropaTipps

Vorpommern-Touristiker im Finale von Bundes-Nachhaltigkeitswettbewerb

Touristiker aus Vorpommern haben es bei einem bundesweiten Wettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit unter die Finalisten geschafft. Der Tourismusverband Vorpommern e.V. befinde sich unter den Top 6 der insgesamt 44 Teilnehmer des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusdestinationen 2022/23, teilte der Schweriner Tourismusminister Reinhard Meyer (SPD) am Montag mit. «Allein das ist schon ein großer Erfolg für unser Land. Wir drücken für die nun anstehende letzte Runde im Wettbewerb die Daumen.»

Besonders hervorzuheben sei etwa der Stettiner-Haff-Radweg, an dem sich in Ueckermünde etwa das energieautarke Hotel Haffhus befinde, teilte das Ministerium mit. Das Haffhus hat nach eigenen Angaben weder einen Anschluss ans öffentliche Stromnetz noch einen Gasanschluss. Möglich mache das eine Photovoltaik-Anlage, Batterie-, Wärme- und Kältespeicher sowie Blockheizkraftwerke, für die Abfälle aus der Forstwirtschaft als Rohstoff dienen.

Der Bundeswettbewerb wird laut Ministerium zum dritten Mal gemeinsam vom Bundesumweltministerium, vom Bundesamt für Naturschutz und vom Deutschen Tourismusverband ausgelobt. Eine Expertenjury habe Vorpommern und zwei weiter Orte für die Endrunde in der Kategorie Starter nominiert. Drei weitere Finalisten seien für die Kategorie Fortgeschrittene ausgewählt worden. Im Mai würden sich die Experten vor Ort ein Bild machen. Die Preisträger würden am 21. Juni im Bundesumweltministerium in Berlin gekürt. Die Sieger erhalten ein Beratungspaket.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"