PolenSport

Voll Pfosten, dann Sieg

Wettkampf der Weltanschauungen: Bärtige Männer gegen Ronaldo, das ist der auf dem Feld, der auf seiner eigenen Gelspur dahingleitet.

Die Aufstellung Tschechiens: P. Cech – Gebre Selassie, Sivok, Kadlec, Limbersky – Hübschman, Plasil – Jiracek, Darida, Pilar – Baros; auf der Reservebank: Lastuvka (Tor), Drobny (Tor), Hubnik, Suchy, Kolar, Rosicky, Petrzela, Rajtoral, Necid, Pekhart, Lafata, Rezek; Rosicky fällt wegen Problemen mit der Achillesferse aus.

Die Aufstellung Portugals: Rui Patricio – Joao Pereira, Pepe, Bruno Alves, Fabio Coentrao – Miguel Veloso – Raul Meireles, Joao Moutinho – Nani, Cristiano Ronaldo – Helder Postiga; auf der Reservebank: Beto (Tor), Eduardo (Tor), Ricardo Costa, Rolando, Miguel Lopes, Ruben Micael, Hugo Viana, Ricardo Quaresma, Custodio, Silvestre Varela, Hugo Almeida, Nelson Oliveira.

Portugals Torschütze Ronaldo

Die Portugiesen in Weiß (passend zum Namen des tschechischen Trainers, Herrn Bílek), die Tschechen in Rot. So sind die Polen zumindest farblich noch vertreten.

Ronaldo in höchst lustiger Form, schimpft den Ball an, weil seine Mannschaftskollegen aus einem möglichen Konter wenig gemacht haben. Hüpft dabei wie ein wütendes Frettchen. Der arme Kerl, muss so viel Spott ertragen. Selbst Schuld, wir müssen ja auch seine Posen ertragen. Und die der unzähligen Nachahmungstäter auf Bolzplätzen.

… hier ein tschechisches!

Der Zweikampf der Weltanschauungen flammt zwischen Jiracek und Ronaldo auf, das Hühnchen rumpelt und der Gockel schubst. Howard Webb geht dazwischen. Und dazwischen. Und beruhigt Jiracek.

In der 25. Minute blockt Cech, der wegen seiner Haube immer aussieht als müsste man ihn eigentlich auf eine Bahre legen und raus tragen, blockt schmerzverachtend einen Torschuss von R.. Kein Tor, aber vielleicht möchte Cech jetzt ein Korsett, das die zerbröselten Rippen zusammen hält?

Sobald er am Ball ist, geben die Fans für Ronaldo ein Pfeifkonzert. Der Schiri kann es nicht schöner!

In der 45.+1. Minute gelingt Ronaldo der nächste Torschuss, Abprall am Pfosten.

Wer kommt wohl neu aufs Feld? Derida bei den Tschechen passt vor allem fehl, Baros ist langsam. Auf portugiesischer Seite bleibt R. wohl nicht erspart, aber Nani könnte runter vom Feld und rauf auf die Bühne eines schlechten Theaters. Aber nein, keine Wechsel, Anpfiff und gleich ein stürmischer Lauf in Rot!

Auf den Zuschauerängen: Michel Platini, verantwortlich für die absolut Weltklasse-Fehlleistung der UEFA namens “direkter Vergleich”.

In der 49. Minute schießt Ronaldo den vierten Pfosten der EM. Danach, Theatralik.

In der 80. köpft Ronaldo das 0:1, danach entgleisen alle Gesichtszüge. Ist das Ronaldo? Oder Jim Carrey als “Die Maske”? Cech hat bis dahin alles gegeben. Genau wie der Rest des Teams. Wieviel Energie bleibt noch für die letzten Minuten? Vier Minuten Nachspielzeit. Hm, keine.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"