EuropaTipps

Verhaltene Umsatzprognose lässt Aktie von Airbnb einbrechen

Der Apartment- und Zimmervermittler Airbnb hat Anleger mit einem verhaltenen Geschäftsausblick enttäuscht. Im laufenden Quartal erwartet das Unternehmen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum zwischen 12 und 16 Prozent, wie es am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Das entspricht einer deutlichen Abschwächung des Wachstumstempos.

Analysten hatten mit einer besseren Umsatzprognose gerechnet. Die Aktie brach nachbörslich um mehr als zehn Prozent ein. Jedoch hatte der Kurs seit Jahresbeginn auch schon um fast 50 Prozent zugelegt. Airbnbs Auftaktquartal konnte sich sehen lassen: Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar. Unterm Strich verdiente Airbnb 117 Millionen Dollar, vor einem Jahr hatte es noch rote Zahlen gegeben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"