EuropaTipps

Tourismusumfrage: 9-Euro-Ticket für Mehrheit der Betriebe irrelevant

Das 9-Euro-Ticket hat sich einer Umfrage zufolge bei den meisten Tourismusbetrieben nicht auf das Geschäft ausgewirkt. Mehr als drei Viertel der Betriebe gaben an, dass der vergünstigte Fahrschein für sie irrelevant war, wie aus am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Landestourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern hervorgeht.

«Das Ticket hat seine zusätzlichen Wirkungen vor allem im Nahverkehr. Touristisch gibt es Nachholbedarf bei Linien, Takten und Frequenzen», sagte der Tourismusbeauftragte des Landes, Tobias Woitendorf. Die bestehenden Verbindungen in die Tourismusregionen seien schon vor Einführung des Tickets stark genutzt gewesen.

Die Saisonumfrage des Verbandes unter mehr als 450 Unternehmen richtete sich etwa an Hotels, Pensionen und Betreiber von Ferienwohnungen sowie Gastronomiebetriebe, Freizeitanbieter und Verkehrsträger wie Nahverkehrsbetriebe. Verkehrsträger gaben eine geringere Gästezufriedenheit als die anderen Branchen an. Nur jedes zweite Unternehmen spricht hier von zufriedenen Gästen.

«Die Unzufriedenheit bei den Verkehrsträgern ist auf die Unsicherheiten im Zuge der Einführung des 9-Euro-Tickets zurückzuführen», erklärte Woitendorf. «Hier kam es insbesondere auf den Strecken aus den Metropolen Hamburg und Berlin nach Mecklenburg-Vorpommern zu Überlastungen, die kurzfristig nicht abgefedert werden konnten.» Bei einer Neuauflage bräuchte es eine stärkere Betrachtung touristischer Ströme.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"