DeutschlandHamburgTipps

Test einer neuen Fischschleuse am Tatenberger Deichsiel

Immer wieder kommt es zu tragischen Todesfällen am Achttausender K2 in Pakistan. Der Tod eines jungen pakistanischen Trägers löst nun einen Aufschrei in der Branche aus.

Fischen aus der Hamburger Elbe soll ab Anfang August der Weg in die Dove-Elbe erleichtert werden. Die Umweltbehörde startet einen vierwöchigen Testbetrieb für eine Fischschleuse am Tatenberger Deichsiel. Mit der alten Schleuse sei Fischen dort die Passage bisher unmöglich, weil die Steuerung rein auf die Schleusung von Schiffen angepasst sei, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Um Artenvielfalt und ein ökologisches Gewässersystem zu ermöglichen, müssten Fische aber wieder ihre Laichgebiete und zusätzliche Nahrungshabitate erreichen können.

Die Steuerung der Tore der neuen eigens für die Fische entstandenen Schleuse soll so angepasst werden, dass das abwechselnde Öffnen und Schließen die Passage für Fische ermöglicht. Wie bei der Schiffsschleusung gelangt dabei Wasser von der Dove-Elbe in die Elbe und zurück. Im Rahmen des Testbetriebs soll nun überprüft werden, ob die Wasserstände sich insgesamt dennoch im normalen Rahmen bewegen werden und wie die Steuerung richtig eingestellt werden kann. 

Die Schleuse am Tatenberger Deichsiel hilft normalerweise bei der Entwässerung des Binnenlandes und ist Teil der Deichlinie. Diese Aufgabe solle weiterhin gewährleistet sein, in der Testphase könne es allerdings zu sichtbaren Veränderungen des Wasserstandes kommen. Auf Basis der im Anschluss ausgewerteten Ergebnisse soll im Frühjahr 2024 die Fischschleuse dauerhaft in Betrieb gehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"