Tipps

Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen

Alternative Visionen zur Bahn zeigt eine Ausstellung in Nürnberg. Erzählungen der Anangu-Aborigines werden im Ayers Rock Resort neu inszeniert. Und Hapag-Lloyd Cruises nimmt Kurs auf die Great Lakes.

Neue Ausstellung für Eisenbahn-Fans

Nürnberg (dpa/tmn) – In Nürnberg gibt es bald die Sonderausstellung «Futurails – Wege und Irrwege auf Schienen». Exponate, Grafiken und Filmausschnitte zeigen dort Versuche, die Eisenbahn durch andere Verkehrssysteme zu ersetzen. Das teilt die Deutsche Bahn Stiftung mit.

Zu sehen sind einzigartige Fahrzeuge in Miniatur, frühere Ideen wie Hängebahnen, Schwebebahnen und Einschienenbahnen bis hin zu Zukunftsvisionen wie dem Transrapid und dem Hyperloop. Die Ausstellung im DB Museum in Nürnberg können Besucher ab dem 24. März bis zum 3. Dezember sehen.

Hapag-Lloyd Cruises nimmt Kurs auf die Großen Seen

Hamburg (dpa/tmn) – Hapag-Lloyd Cruises bietet in diesem Jahr Reisen auf den Great Lakes an. Wie die Luxus-Reederei mitteilt, nimmt eine neue Flotte Kurs auf die weltweit größte Süßwasserfläche. Die Tour führt über fünf zusammenhängende Seen durch acht US-Staaten sowie durch die kanadische Provinz Ontario. Auf der anspruchsvollen Strecke gibt es zahlreiche Schleusen und schmale Wasserwege. Vier Reisen sind zwischen Mai und Juli sowie zwei Reisen während des Indian Summers ab September geplant.

Uralte Geschichten der Anangu-Aborigines modern inszeniert

Yulara (dpa/tmn) – Australien-Besucher können bald eine Lichtshow über die uralten Erzählungen der Anangu-Aborigines erleben. Ab dem 11. Mai findet im Ayers Rock Resort jeden Abend eine Show von Voyages Indigenous Tourism Australia unter dem Namen Wintjiri Wiru statt. Darauf macht der örtliche Tourismusverband aufmerksam. Dafür steigen Drohnen in den Nachthimmel des australischen Outbacks auf. Sie erleuchten die Halbwüste und zeigen den Zuschauern spektakuläre Bilder.

Die Lichtshow mit Projektionen und Lasern mixt die uralten Geschichten der Anangu-Aborigines sowie traditionelle Klänge mit modernster Technologie. Die Besucher sitzen im Red Centre des Northern Territory auf einer Plattform mit Blick auf Uluru und Kata Tjuta. Die kürzere Show «After Dark» kostet rund 120 Euro. Die dreistündige Show «Wintjiri Wiru Sunset Dinner Experience» kostet rund 250 Euro.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"