DeutschlandTipps

Märchenhaft reisen entlang der deutschen Märchenstraße

Wer für den nächsten Urlaub auf der Suche nach einer ganz besonderen Route ist, der sollte sich die deutsche Märchenstraße einmal genauer ansehen. Im April des Jahres 1975 wurde die Arbeitsgemeinschaft deutsche Märchenstraße gegründet und so wurde auch der Grundstein für die Märchenstraße gelegt. Ihren Startpunkt hat die Route in Hanau, der Gebrüder Grimm Stadt. Von dort erstreckt sie sich über 600 Kilometer und findet schließlich in der der Hansestadt Bremen ihren Endpunkt.

Bei der Kunstaktion “Lichter der City” wurden 2021 architektonisch relevante Gebäude der Stadt Bremen mit Bild- und Videoprojektionen in Kunstwerke verwandelt. Hier: Die Bremer Stadtmusikanten.

Deutsche Märchenstraße: Was ist das Besondere daran?
Die deutsche Märchenstraße zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Route Lebensstationen der Brüder Grimm aneinanderreiht. Doch nicht nur. Denn auch Orte und Landschaften, wo die Märchen beheimatet sind, sind entlang dieser märchenhaften Reiseroute zu finden. Die Märchenstraße zieht sich durch viele unterschiedliche Landschaften hindurch.

Auch Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten, denn schließlich lassen sich entlang der Route auch acht Nationalparks finden. Hierzu zählen beispielsweise der Naturpark Kellerwald-Edersee, der Naturpark Habichtswald, der Geo – Naturpark Frau Holle Land sowie der Naturpark Vulkanregion Vogelsberg.

Wer mehr Informationen über den einen oder anderen Nationalpark wünscht, der kann bei Duckduckgo seine Recherche starten. Schaut man auf die Thematik der Route, dann sind es natürlich die Gebrüder Grimm Städte Hanau, Kassel, Steinau und Marburg, deren hier eine bedeutende Rolle zufällt. Betrachtet man die Route aus dem Blickwinkel der Märchen, dann hat natürlich die Stadt Alsfeld mit ihrem Rotkäppchenhaus, Bad Wildungen mit dem Schneewittchenmuseum sowie der Reinhardswald mit dem Dornröschenschloss Sababurg. Ebenfalls nicht zu vergessen wären die Hansestadt Bremen als Heimat der Bremer Stadtmusikanten sowie die Rattenfängerstadt Hameln.

Rosen blühen am 30.06.2015 an der Fassade des Dornröschenschlosses Sababurg bei Hofgeismar (Hessen).

Doch auch in Bezug auf interessante Sehenswürdigkeiten hat die deutsche Märchenstraße einiges zu bieten. Beispielhaft seien hier genannt die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar, die Anlagen des Schloss Philippsruhe in Hanau sowie Hannoversch Münden mit seinen etwa 700 eindrucksvollen Fachwerkbauten.

Es lässt sich also schon erkennen, dass die Deutsche Märchenstraße nicht nur für Liebhaber von Geschichten und Märchen interessant ist, sondern auch für viele andere vielfältige und sehenswerte Ziele bereit hält.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"