EuropaTipps

Moselfähre soll nach Havarie diese Woche repariert werden

Nach einer Havarie auf der Mosel soll der Fährbetrieb zwischen Oberbillig (Kreis Trier-Saarburg) und Wasserbillig in Luxemburg voraussichtlich Anfang nächster Woche wieder anlaufen. Man sei zuversichtlich, die bei dem Schiffsunfall beschädigte Autofähre in dieser Woche reparieren zu können, sagte der Oberbilliger Ortsbürgermeister Andreas Beiling am Mittwoch. Der Schaden sei «überschaubar».

Die vollelektrische Solarfähre «Sankta Maria II» war am Dienstag auf der Überfahrt mit einem Gütermotorschiff kollidiert. Dabei sei «die Festmachvorrichtung» vorne an der Fähre, die wichtig zum Anlegen sei, beschädigt worden, sagte Beiling. Die Reparaturarbeiten hätten bereits begonnen. Die Wasserschutzpolizei hatte den Schaden an beiden Fahrzeugen auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Wegen Personalproblemen könnte es sein, dass die Moselfähre ab Montag nur halbtags fahre, sagte Beiling weiter. Auch zuletzt sei die Fähre nur halbtags gefahren, weil Fährmänner fehlten. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern laut Wasserschutzpolizei an.

Die Fähre «Sankta Maria II» zwischen den gegenüberliegenden Gemeinden Oberbillig und Wasserbillig wurde Ende 2017 in Betrieb genommen. Die 28 Meter lange Moselfähre ist für beide Ortschaften wie eine Brücke: Sie wird von Berufspendlern, Schülern und Touristen genutzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"