EuropaTipps

Michael Thamm hat überraschend Costa Gruppe verlassen

Der Kreuzfahrtmanager und Vorstandsvorsitzende der Costa Gruppe, Michael Thamm, hat das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. In einem Schreiben des Präsidenten des britisch-US-amerikanischen Mutterkonzerns Carnival Corporation & plc, Josh Weinstein, heißt es, er danke Thamm für seine jahrelange Arbeit und wünsche ihm das Beste für die Zukunft. Gründe für die überraschende Trennung nannte der Chef des größten Kreuzfahrtkonzerns der Welt nicht.

Thamms Posten – Chief Executive Officer der Costa Gruppe – werde nicht nachbesetzt. Stattdessen berichteten ihm die Chefs von Costa Cruises und Aida, Mario Zanetti und Felix Eichhorn, künftig direkt, heißt es in Weinsteins Schreiben. Zuvor hatten am Donnerstag mehrere Medien über die Personalie berichtet.

Thamm hatte die Gruppe seit 2012 geleitet. Unter anderem ließ er die vor der italienischen Insel Giglio havarierte «Costa Concordia» bergen. Bei dem Unglück im Januar 2012 kamen 32 Menschen ums Leben, darunter zwölf Deutsche. Zudem ließ er mit der «Aidanova» das weltweit erste LNG-Kreuzfahrtschiff bauen. Die Jahreshauptversammlung des Konzerns ist für den 21. April terminiert.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"