Ratgeber

Jeep drängt mit dem Wagoneer S in die elektrische Oberklasse

Rüsselsheim (dpa/tmn) – Der elektrische Avenger bekommt einen großen Bruder. Denn nach dem kleinen SUV elektrifiziert Jeep nun auch sein Flaggschiff. Als Wagoneer S soll das in den USA nach Angaben des Herstellers noch in diesem Herbst gegen Modelle wie Mercedes EQE, BMW iX oder Tesla Model X antreten. Nach Deutschland kommt der Wagoneer laut Jeep aber erst 2025. 

Zum Start gibt es den zugunsten der Reichweite stark geglätteten Geländewagen mit einem 400-Volt-System und einem Akku von 101 kWh, der im US-Zyklus rund 500 Kilometer weit kommen soll. Den Antrieb der beiden Achsen übernehmen zwei E-Maschinen mit 447 kW/600 PS und 837 Nm.

Rund 200 km/h schnell soll der Jeep werden können

Die Motoren beschleunigen den Jeep in 3,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 km/h. Dabei wollen es die Amerikaner aber nicht belassen. Bis zur Einführung in Europa sind auch eine Version mit 800-Volt-Technik und weitere Batteriegrößen geplant.

Preise nennt Jeep bislang nicht. Doch nachdem der Grand Cherokee, der kleiner ist und nur über einen Plug-in-Antrieb verfügt, schon bei 79.500 Euro startet, könnten die Amerikaner mit dem Wagoneer S die 100.000-Euro-Marke knacken.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"