DeutschlandKielTipps

«Gorch Fock» hat Kiel zur 175. Auslandsreise verlassen

«Leinen Los» für die «Gorch Fock»: Die Crew des Segelschulschiffs der Marine setzte am Montag Kurs auf Spanien. Es wird auch Zeit, sagt der Kommandant. Mit an Bord sind knapp 90 Offizieranwärter. Weitere werden folgen.

Die Crew des Segelschulschiffs «Gorch Fock» ist am Montag vom Heimathafen Kiel aus zu ihrer 175. Auslandsreise gestartet. «Mit dem Gefühl, dass es jetzt auch losgehen muss», sagte Kommandant Andreas-Peter Graf von Kielmansegg vor dem Ablegen des Schiffes. Die Crew sei auf den mehrmonatigen Törn gut vorbereitet. Auf der Gorch-Fock-Mole des Marinestützpunkts wurden die rund 100 Männer und Frauen der Stammbesatzung und die 87 Offizieranwärter an Bord von Familienangehörigen und zu Klängen des Marinemusikkorps verabschiedet.

Nach Angaben der Marine werden in den kommenden Monaten insgesamt gut 250 Offizieranwärter und -anwärterinnen in drei Törns erste Erfahrungen an Bord des Großseglers sammeln. Das Schiff nahm am Montag Kurs in Richtung Spanien und Portugal. Über Irland geht es dann zurück nach Kiel. Dort wird der Dreimaster am 7. Juli zurückerwartet.

Nach jahrelanger Sanierung hatte die Marine die «Gorch Fock» 2021 zurückbekommen. Die Kosten stiegen von zunächst geplanten 10 auf 135 Millionen Euro.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"