EuropaTipps

Drei Zugriffe wegen Fahrradklaus auf Usedom in kurzer Zeit

Sommer, Urlaub - Ferienreise. Ihr Urlaubsziel wollen manche auch mit dem Motorrad ansteuern. Klar, ein Motorrad ist kein Kombi. Aber so einiges kann und muss doch mit und sollte sicher verstaut sein.

Auf der Insel Usedom sind der Polizei erneut Fahrraddiebe auf frischer Tat ins Netz gegangen. In der Nacht zu Donnerstag hätten Beamte einen 17- und einen 24-Jährigen mit gestohlenen Rädern gestellt, teilte die Polizei mit. Zuvor hätten die Polizisten die beiden länger beobachtet. Demnach griffen sie ein, als das Duo in Richtung polnischer Grenze fahren wollte. Sie sollen am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Laut Polizei handelt es sich um den dritten entsprechenden Zugriff auf Usedom in dieser Woche. Mitte der Woche ertappte sie demnach auf dem Campingplatz in Ückeritz zwei Männer beim Fahrradklau. Ein 31-Jähriger sei gestellt worden. Ein Rad sei mit einem Alarm gesichert gewesen, weshalb Streifenpolizisten auf sie aufmerksam geworden seien.

Wenig später verfolgte die Polizei nach einem Zeugenhinweis ein Auto mit mehreren Fahrrädern auf einem Anhänger. Nach dem Stoppen des Fahrzeugs konnte demnach ein 21-Jähriger festgenommen werden. Gegen ihn sei Haftbefehl erlassen worden. Der Wert der Räder wird mit mehr als 20 000 Euro angegeben.

Auf der deutsch-polnischen Insel Usedom sind viele Urlauber mit Fahrrädern unterwegs. Sie gilt als Hochburg beim Diebstahl von Elektrorädern. Nach Angaben des LKA entfiel in Sachen E-Bike-Diebstahl im Jahr 2022 etwa die Hälfte des Schadens im gesamten Nordosten auf Usedom, was Ermittler vor allem auf organisierte Kriminalität zurückführen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"