EuropaTipps

County: Keine Reisen rund um Fort Myers im Südwesten Floridas

Hurrikan «Ian» hat im US-Bundesstaat Florida schwere Schäden angerichtet. Für Touristen ergeben sich daraus einige Einschränkungen.

Urlauber sollten absehbar von Reisen in die von Hurrikan «Ian» besonders hart getroffene Region rund um Fort Myers und Cape Coral an der Südwestküste Floridas absehen. Das hat das Tourist Development Council des Lee Countys mitgeteilt. Wann der Tourismus hier wieder anlaufen kann, ist angesichts des Ausmaßes der Verheerungen noch nicht absehbar.

Andere Regionen im «Sunshine State» kamen glimpflicher davon. In und um Orlando beispielsweise haben die Themenparks Walt Disney World, Universal Resort, Seaworld und Legoland nach zwischenzeitlicher Schließung wieder geöffnet.

Tourismus-Agentur informiert über Einschränkungen

Wer genauere Informationen zu den einzelnen Regionen sucht, kann zum Beispiel auf die Website der Tourismusagentur Visit Florida gehen. Dort werden auf einer Themenseite zum Hurrikan «Ian» Updates der einzelnen Tourismusbüros (in Englisch) veröffentlicht.

Pauschalurlauber, die bald nach Florida fliegen wollen und jetzt Sorgen haben, sollten im Zweifel den Reiseveranstalter kontaktieren. Kann die Pauschalreise nicht oder nur eingeschränkt stattfinden, etwa weil Hotels geschlossen sind, informieren die großen Anbieter ohnehin darüber und bieten gegebenenfalls Routenanpassungen, Umbuchungen oder Stornierungen an, so der Reiseverband DRV. Auch mehrere Reedereien mussten Kreuzfahrtschiffe wegen des Wirbelsturms umleiten.

Hurrikan «Ian» war Mitte vergangener Woche (28. September) an Floridas Westküste auf Land getroffen und hatte auf seinem Weg durch den Bundesstaat große Verwüstungen hinterlassen. Zahlreiche Menschen wurden getötet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"