Ratgeber

Wie sich Schminke und Cremes im Sommer länger halten

Wiesbaden (dpa/tmn) – Nicht nur Lebensmittel verderben schneller, wenn die Temperaturen steigen. Kosmetika sind bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit ebenfalls anfällig für Bakterien und Schimmelpilze. Darauf weist das Infocenter der R+V Versicherung hin.

Sollen Schminke und Hautpflegeprodukte länger halten, kommt es demnach in erster Linie darauf an, wo sie stehen. Am besten sei ein lichtgeschützter, trockener Ort wie ein Schrank oder eine Schublade. Fensterbänke oder offene Regale seien weniger geeignet.

«Lichteinfluss kann Inhaltsstoffe chemisch verändern, hohe Temperaturen und feuchte Wärme heizen die Bildung von Bakterien zusätzlich an», so Friederike Kaiser, Beratungsärztin bei der R+V Krankenversicherung.

Der Kühlschrank ist kein guter Aufbewahrungsort

Im Kühlschrank haben die Produkte dennoch nichts zu suchen, außer wenn der Hersteller dies ausdrücklich empfiehlt. Bei der Kälte könnten sich sonst Wasser und Fett trennen. Und dann gehöre die Creme nur noch in den Müll.

Weil Cremes, Make-up oder Lotionen viel Wasser enthalten, sind sie nach Informationen der R+V Versicherung besonders anfällig für Keime. Wichtig sei es, die Tuben luftdicht zu verschließen. Vor dem Auftragen sollte man außerdem seine Hände waschen und danach einen Spatel benutzen. Denn wenn die kosmetischen Produkte verunreinigt sind, kann es zu Allergien und Hautreizungen kommen. Daher heißt es: aufgepasst bei ranzigem Geruch, Verfärbungen oder einer veränderten Konsistenz.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"