BerlinDeutschlandTipps

UN-Klimakonferenz 2022 in Sharm el-Sheikh: ADV-Flughäfen setzen Maßstäbe beim Klimaschutz

Ab dem 06. November findet die Weltklimakonferenz COP27 im ägyptischen Sharm el-Sheikh statt. Die Erwartungen sind hoch, besonders angesichts der diesjährigen G7-Präsidentschaft Deutschlands. Unter dem Motto “Gemeinsam für eine gerechte, ambitionierte Umsetzung JETZT” werden insbesondere die Energiekrise und damit verbunden die Klima- und Energiegerechtigkeit eine wichtige Rolle spielen.

Hierzu erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel: “Das hohe Engagement für den Klimaschutz an jedem Flughafenstandort leistet einen signifikanten Beitrag, damit die Luftverkehrsbranche die ökologischen Vorgaben unter schwierigsten ökonomischen Rahmenbedingungen erreichen kann. Für die Transformation zu den klimaneutralen Flughäfen braucht es Investitionen, die finanziert werden müssen. Wer viel fordert, muss auch fördern.”

Vor diesem Hintergrund formuliert die ADV klare Forderungen für Unterstützungsmaßnahmen an die Politik:

- Innovative Konzepte zur Dekarbonisierung entschlossen fördern: Alternativen Kraftstoffen und
  elektrischen Antrieben im Flugverkehr zum Durchbruch verhelfen. An fünf Flughafenstandorten werden
  nachhaltige Kraftstoffe bereits vertankt. An 12 Standorten ist der Einsatz von nachhaltigem
  Kraftstoff in Planung. Den Einsatz von grünem Wasserstoff als emissionsfreien Energieträger in der
  Luftfahrt aktiv fördern.
- Unterstützung des ökologischen Umbaus der Flughäfen ("Grüne Investitionen") durch öffentliche
  Mittel, beispielsweise durch die Förderung von erneuerbaren Energien und Elektromobilität.
- Intermodalität durch eine verbesserte Schienenanbindung der Flughäfen stärken: Nur vier Flughäfen
  in Deutschland sind bislang ans ICE-Netz und fünf an das Fernverkehrsnetz angeschlossen.

Die Emissionsminderung an den deutschen Flughäfen geht kontinuierlich voran

“In Zahlen heißt das, dass die Flughäfen von 2010 bis 2021 bereits ihre CO2-Emissionen um 35 Prozent verringert haben. Mit den Klimaschutz-Initiativen beteiligen sich die Flughäfen aktiv an der Erreichung der nationalen und internationalen Klimaziele”, so der ADV-Hauptgeschäftsführer. Trotz der wirtschaftlich sehr schwierigen Situation investieren die Airports weiter in den ökologischen Umbau und haben ihr Ziel “CO2-neutraler Flughafenbetrieb” um fünf Jahre auf 2045 vorgezogen. Der wichtigste Meilenstein auf diesem Weg: 65 Prozent CO2-Einsparung bis zum Jahr 2030.

Pressekontakt:

Sabine Herling
Leiterin Verbandskommunikation und Koordination Facharbeit
Tel.:     +49 30 310118-22
Mobil:  +49 176 10628298
herling@adv.aero
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"