DeutschlandMünchenTipps

Städtereisen: Citycards in deutschen Städten am günstigsten

Bus und Bahn sind bei Städtetouristen heiß begehrt. Während reguläre Tickets in Athen unschlagbar sind, punkten deutsche Städte bei den Citycards - das ergibt ein Europa-Vergleich des ADAC.

Auf City-Trips sind Urlauber vor Ort oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Je nach Stadt klaffen die Ticketpreise jedoch weit auseinander. So kostet ein Einzelfahrschein in Londons ÖPNV mehr als sechsmal so viel wie in Athen. Das teilt der ADAC mit, der die Tarife in 13 großen und touristisch relevanten Städten in Europa miteinander verglichen hat.

Ein Erwachsenenfahrschein kostete zum Erhebungszeitraum im Februar und März 2023 in der britischen Hauptstadt umgerechnet 7,72 Euro, in der griechischen dagegen nur 1,20 Euro. Auch in Rom, Lissabon und Prag fährt man mit weit unter 2 Euro. Den Durchschnittspreis errechnete der Autoclub auf 2,81 Euro.

Die deutschen Städte Hamburg, Berlin und München markieren bei den Einzeltickets (2,50 Euro bis 3,70 Euro) sowie den Tageskarten Werte im Mittelfeld (8,40 Euro bis 9,50 Euro). Bei letzteren ist Stockholm mit 14,50 Euro am teuersten, während erneut Athen mit 4,10 Euro Sparfüchsen am meisten entgegenkommt.

Rabatte auf Attraktionen

Doch bei den für Städtetouristen oft sinnvollen City-Cards wird in den deutschen Städten im ADAC-Vergleich mit am wenigsten verlangt: Diese Karten, die zum Beispiel Rabatte auf Sehenswürdigkeiten oder in der Gastronomie gewähren und in der Regel auch den ÖPNV enthalten, kosten in Hamburg pro Stück 20,90 Euro, in München 21,90 Euro und in Berlin sowie in Wien 25,00 Euro. Die Gültigkeistdauer beträgt jeweils 48 Stunden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"