DeutschlandTypisch

Reimersholmes Absolut Vodka

Auf der kleinen Insel Reimersholme begann eine schwedische Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Lars Olsson Smith errichtete 1858 eine Destillerie, die dem damaligen State oft the Art weit überlegen war. 1879 nannte er deshalb sein reinstes Gesöff „Absolut Rent Brännvin“ – als Abolut Vodka eroberte es im 20. Jahrhundert den Weltmarkt unter dem Dach der 1917 gegründeten AB Vin- & Spritcentralen.

Die Reimersholmsbron führt auf die Insel.

2008 wurde das Unternehmen vom französischen Getränkekonzern Pernod Ricard für über fünf Milliarden Euro unter dem Namen V & S Group aufgekauft. Des einen Freud, des anderen Leid: Nachdem der Schnaps-Alkoholismus – Bier und Wein waren bei den unteren Gesellschaftsschichten kaum verbreitet – im 19. Jahrhundert zu dramatischen Problemen in den schwedischen Arbeiterfamilien geführt hatte, bekam die puritanische Abstinenzlerbewegung immer stärkeren Zulauf – Wissenschaftler, Ärzte und Politiker traten bei.

Auf Reimersholme entstand das Schnapsimperium Absolut Vodka.

1918 gehörten 64 Prozent aller Abgeordneten in der zweiten, volksgewählten Parlamentskammer einer Abstinenzorganisation an – noch heute haben die diversen Organisationen mehr als 250.000 Mitglieder.

Vor diesem Hintergrund legte der Stockholmer Arzt Ivan Bratt 1913 ein Konzept vor, das zur Verstaatlichung der Alkoholproduktion und des Alkoholvertriebes sowie der Rationierung des Alkoholkonsums führte. In den 1920er Jahren wurden der Import und Export (Vin & Spritcentralen) und Vertrieb (Systembolaget) von alkoholischen Getränken staatlich monopolisiert, später auch die Produktion. Trotz mancher Lockerung können Spirituosen noch heute ausschließlich im Systembolaget erworben werden – allerdings erwirkte die EU Einfuhrerleichterungen für nicht-schwedische Produzenten, so dass der Alkoholikapreis inzwischen rückläufig ist.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"