EuropaTipps

Neue Blütenkönigin in Wiesmoor gewählt – erstmals auch ein Prinz

Familiäre Atmosphäre, Spaziergänge abseits gängiger Touristen-Pfade - das ist die Idee des «Greeter»-Konzepts im Städtetourismus. Inzwischen gibt es dieses in 18 deutschen Städten.

Das Blütenfest in Wiesmoor in Ostfriesland hat eine neue Blütenkönigin. Leonie Landherr aus Wiesmoor wurde als neues Oberhaupt vom Publikum des 71. Blütenfestes auf der Freilichtbühne der Kleinstadt im Landkreis Aurich gewählt, wie Wiesmoors Bürgermeister Sven Lübbers (parteilos) am Sonntag sagte. Unter dem Namen Calendula I. folgt sie damit auf die bisherige Blütenkönigin Jana Gerdes und repräsentiert die Blumenstadt Wiesmoor im kommenden Jahr bundesweit bei Anlässen etwa in Hannover und Berlin. Erstmals in der rund 70-Jährigen Geschichte des Blütenfestes zählt mit Yannik Willms als Prinz auch ein Mann zum Königshaus.

Es war das erste Mal überhaupt, dass für die Wahl des neuen Königshauses neben Frauen auch Männer und diverse Personen zugelassen waren. «Wir brechen eine Tradition», hatte Lübbers vor dem Fest gesagt. Jahrzehntelang wurden in Wiesmoor nur Blütenköniginnen gekürt, nun hatten sich insgesamt 16 junge Leute auf das Amt beworben – je zur Hälfte Frauen und Männer. Vorgeschlagen zur Wahl wurden vom Verkehrs- und Heimatverein drei Frauen und drei Männer.

Das Blütenfest solle mit der Zeit gehen und attraktiv bleiben – das sei dem Veranstalter, dem Verkehrs- und Heimatverein der Stadt, wichtig, sagte Bürgermeister Lübbers. «Wir sind der festen Überzeugung, dass das einfach in die Zeit passt», sagte der Rathauschef – gab aber auch zu, dass die Entscheidung in Wiesmoor auch «kontrovers» diskutiert worden sei. Mit dem Entschluss, dass das Geschlecht bei der Wahl des Königshauses keine Rolle mehr spielt, präsentiere sich Wiesmoor so, wie die Stadt sei – weltoffen und modern, sagte Lübbers.

Das Blütenfest in Wiesmoor ist nach Angaben der Veranstalter eines der größten in Norddeutschland. Für die Stadt, in der viele Gartenbaubetriebe angesiedelt sind, ist es die wichtigste Veranstaltung im Jahr – bis zu 600 Ehrenamtliche organisieren das Fest. In diesem Jahr steht es unter dem Motto: «Mit Jules Verne in die Zukunft». Die Blütenwagen für den Umzug wurden entsprechend mit Motiven aus den Romanen des Autors geschmückt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"