BerlinDeutschlandTipps

Mit 7 Tipps zum günstigen Flugticket

Fliegen wird immer teurer. Und daran wird sich wohl so schnell nichts ändern. Mit diesen Tipps kann man noch echte Schnäppchen machen.

Wer in diesem Sommer in den Urlaub geflogen ist, musste besonders tief in die Tasche greifen. Zum ersten Halbjahr 2023 hat das Statistische Bundesamt für internationale Flüge einen Preisanstieg von fast 25 Prozent registriert, Europaflüge kosteten sogar 32 Prozent mehr als im Vorjahreshalbjahr.

Mit Blick auf kommende Ferien ist keine Entspannung im Reisemarkt zu erkennen. Doch kein Grund zur Sorge! Mit diesen 7 Tipps spart man Zeit, Nerven und echtes Geld:

1. Überblick verschaffen

Es klingt einfach, macht aber einen großen Unterschied: Sich einen Überblick verschaffen. Dafür eignen sich bestimmte Flug-Suchmaschinen wie beispielsweise Skyscanner oder Google Flights, so Karolina Wojtal vom Europäischen Verbraucherzentrum.

2. Preise vergleichen

Die Ergebnisse solcher Suchmaschinen sollte man unbedingt mit den Angeboten auf den Seiten der Airlines vergleichen. Die Direktbuchung ist im Vergleich zu den Suchmaschinen-Treffern nämlich häufig die günstigere Wahl. Hinschauen lohnt sich.

3. Auf Extras verzichten

Wer Geld sparen will, kann seine Ansprüche herunterschrauben. Zum Beispiel kann man ein sogenanntes «Pure-Ticket» buchen. Das ist ein Ticket ohne Zusatzleistungen wie Aufgabegepäck, Sitzplatzreservierung oder Möglichkeit zum frühen Check-in.

4. Früh buchen

Der frühe Vogel fängt den Wurm – und das günstigere Flugticket. Ist der Reisetermin noch in weiter Ferne, sind viele Angebote günstiger. Wer mit Vorlauf plant, sollte aber auch darauf achten, unter welchen Bedingungen man stornieren darf, falls doch etwas dazwischenkommt.

5. Flexibel sein

Wer flexibel in puncto Flugzeiten ist, kann einen echten Schnapper machen. Fliegt man am ersten Tag der Sommerferien mit allen anderen nach Mallorca, zahlt man natürlich mehr. Wer kann, fliegt also lieber außerhalb der Ferienzeiten oder wählt etwa den Flughafen im Nachbarbundesland, in dem noch keine Ferien sind.

6. Anonym surfen

Algorithmus werten bei der Online-Suche Informationen aus, die sie vom jeweiligen Gerät bekommen. Motto: Wer schon seit Tagen bestimmte Flüge sucht, ist am Ende vielleicht bereit, mehr dafür zu zahlen.

Zu beweisen sind solche Praktiken kaum – doch wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte vor der Flugsuche seine Cookies löschen und/oder in den Inkognitomodus wechseln.

7. Newsletter abonnieren

Wer über Aktionen und Rabatte informiert werden möchte, sollte Newsletter von Airlines und Reiseanbietern abonnieren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"