Ratgeber

Mercedes macht den SL zum Speedster im Formel-1-Look

Monaco (dpa/tmn) – Schnell, selten und sehr, sehr teuer: Mercedes steigt ins Geschäft mit exklusiven Kleinserien ein und gibt jetzt mit dem Concept AMG Pure Speed einen Vorgeschmack auf das erste Exemplar dieser sogenannten Mythos-Reihe. Der offene Zweisitzer, den es dafür nur 250 Mal geben soll, basiert nach Angaben des Herstellers auf dem neuen SL, der für das Sammlerstück aber neu eingekleidet wurde.

So haben die Designer nicht nur die Nase im Stil des Supersportwagens AMG One umgestaltet und den Roadster seiner Rücksitze beraubt. Anstelle der Frontscheibe gibt es nur noch einen Windabweiser. Und wo bislang die A-Säule für Schutz gesorgt hat, installieren die Schwaben nun einen Überrollbügel, der vom sogenannten Halo aus der Formel 1 inspiriert ist.

Zur Technik und zum Antrieb macht Mercedes noch keine Angaben. Doch wenn die Schwaben die Sammler nicht enttäuschen wollen, muss der 4,0 Liter große V8-Motor aus dem Serienmodell im Pure Speed wohl mehr leisten als die 600 kW/816 PS im SL 63 E-Performance mit Plug-in-Hybrid. Dafür allerdings werden die Kunden wohl auch mit Preisen rechnen müssen, die deutlich über den 223 720 Euro für das Topmodell der SL-Baureihe liegen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"