Ratgeber

Camouflage-Make-up: So lassen sich rote Äderchen abdecken

Berlin (dpa/tmn) – Rötungen, rote Äderchen oder Altersflecken im Gesicht kann man mit ein paar Kniffen für den Tag verschwinden lassen – und zwar, indem man sie mit sogenanntem Camouflage-Make-up abdeckt.

«Solche Produkte besitzen eine Pigmentdichte von 35 bis 55 Prozent, während eine normale flüssige Foundation nur circa zehn Prozent und ein Creme Make-up circa 25 Prozent hat», erklärt der Berliner Visagist René Koch.

Auftragen kann man das Camouflage-Make-up mit einem flachen Pinsel. Bei größeren roten Stellen eigne sich ein Schwämmchen. «Meist decken zwei dünne Schichten besser als eine dicke», rät Koch. Sind Altersflecken relativ dunkel, greift man ihm zufolge am besten zu einem Camouflage-Make-up mit einer Pigmentdichte von 55 Prozent.

Abschminken nicht vergessen

Um die Haltbarkeit der Camouflage-Abdeckung zu verlängern, kann man Fixierpuder oder Fixierspray verwenden. Dann ist die Abdeckung auch wasserfest.

Wichtig allerdings: Keine Fettcreme unter dem Make-up tragen. Sonst schwitzt die Haut darunter. Besser geeignet sei «eine Feuchtigkeitslotion mit einem Hyaluronsäure-Komplex, damit die Haut gut durchfeuchtet wird», so der Visagist, der auf das Kaschieren von Narben, Rötungen und Co. spezialisiert ist.

Und: Am Abend sollte man die Haut unbedingt gründlich abschminken, etwa mit Mizellenwasser. Mit Wasser allein funktioniert es nicht.

Gut zu wissen: Ist man von Rosazea betroffen, einer meist in Schüben auftretenden Entzündung der Gesichtshaut, die zu geröteten Stellen und sichtbaren Äderchen führt, können Hautärzte bei der Auswahl der richtigen Abdeckprodukte helfen. Dazu rät das Portal «gesundheitsinformation.de».

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"