EuropaTipps

Wasserskifahrer nach Unfall mit Boot vermisst – Suche dauert an

Bei Passau wird ein Wasserskifahrer in der Donau vermisst. Bei einem Unfall mit einem Motorboot wurde ihm laut Zeugenaussagen ein Bein abgetrennt. Rettungskräfte suchen nach dem Mann.

Nach einem schweren Wasserskiunfall auf der Donau bei Passau wird ein 55 Jahre alter Mann vermisst. Zahlreiche Rettungskräfte sind seit dem Unglück am Sonntagnachmittag im Einsatz, um den Wassersportler zu finden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann wurde von einem Motorboot gezogen, das seine Ehefrau steuerte. Zwei weitere Insassen waren mit an Bord.

Den Erkenntnissen nach versuchte er bei Oberzell (Landkreis Passau), über das Heck auf das Boot zu steigen. Dabei sei er laut Zeugenaussagen in die sich noch drehende Antriebsschraube geraten und habe ein Bein verloren. Daraufhin sei der 55-Jährige untergegangen, so die Polizei.

Wasserschutzpolizei, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Wasserwacht, Feuerwehr und zwei Hubschrauber-Besatzungen suchten bislang vergeblich nach dem Vermissten. Verstärkung bekamen sie von Einsatzkräften aus Österreich. Der Schiffsverkehr wurde für die Suche zeitweise eingestellt.

Die Ehefrau und die Mitfahrer wurden den Angaben nach von einem Kriseninterventionsteam betreut. Das Motorboot wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Passau ordnete zur Klärung der Unfallursache ein Gutachten an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"