Ratgeber

Was geschah am 29. Juni?

Berlin (dpa) – Das aktuelle Kalenderblatt für den 29. Juni 2024

Namenstag

Beata, Gero, Peter, Paul

Historische Daten

2023 – Das Oberste Gericht der USA erklärt die Berücksichtigung der Hautfarbe oder Abstammung bei Bewerbungen an Universitäten für verfassungswidrig. Die Förderung ethnischer Minderheiten unter dem Begriff «affirmative action» ist ein Reizthema in den USA. Sie sollte die Vielfalt unter den Studierenden fördern.

2014 – Nach ihren militärischen Erfolgen in Syrien und im Irak ruft die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in beiden Ländern ein Kalifat aus.

2009 – Deutschlands U 21-Fußballer sichern sich erstmals den Europameister-Titel. Im Finale von Malmö (Schweden) setzt sich die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch mit 4:0 (1:0) gegen England durch.

2004 – Die dauerhafte Videoüberwachung einer Belegschaft ohne Verdacht ist unverhältnismäßig, entscheidet das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil gegen die Deutsche Post AG.

1999 – Der Chef der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, wird auf der türkischen Gefängnis-Insel Imrali wegen Hochverrats und zahlreicher Morde zum Tode verurteilt. 2002 wird das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt.

Geburtstage

2003 – Jude Bellingham (21), britischer Fußballspieler (Real Madrid)

1949 – Ann Veneman (75), amerikanische Politikerin, Generaldirektorin Unicef 2005-2010

1946 – Gitte Hænning (78), dänische Schlager- und Jazzsängerin («Ich will ‘nen Cowboy als Mann», «Freu dich bloß nicht zu früh»)

1929 – Eberhard Jäckel, deutscher Historiker («Hitlers Weltanschauung», «Das deutsche Jahrhundert»), gest. 2017

Todestage

2019 – Guillermo Mordillo, argentinischer Zeichner und Cartoonist («Mordillo Lovestory», «Das Giraffenbuch»), geb. 1932

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"