DeutschlandMünchenTipps

Warnstreik: Flughafen München vor zweitägiger Zwangspause

Schon einen Tag vor dem großen bundesweiten Warnstreik am Montag beginnt am Münchner Flughafen der Ausstand. Etwa 200 000 Passagiere könnten betroffen sein.

Voraussichtlich rund 200 000 Fluggäste müssen München am Sonntag und Montag von ihrem Reiseplan streichen. Wegen der Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi in der Gepäckabfertigung und bei den Sicherheitsdiensten wird der reguläre Flugbetrieb an beiden Tagen nach Angaben der Flughafengesellschaft eingestellt. Betroffen seien insgesamt rund 1500 Flugverbindungen. Starts und Landungen sind demnach nur für humanitäre Flüge im Notbetrieb möglich.

Passagiere, die an diesen beiden Tagen eine Flugreise von oder nach München geplant haben, sollen sich mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen. Der Flughafen riet zudem davon ab, am Sonntag und Montag trotz des Warnstreiks zum Airport zu fahren.

Während Fluggäste am Sonntag zumindest noch auf den Frankfurter Flughafen und Fernzüge der Bahn ausweichen können, dürfte die Suche nach Alternativen am Montag deutlich schwerer werden. Dann wird auch an Deutschlands größtem Flughafen kein Flieger mehr regulär starten oder landen. Zudem hat die Deutsche Bahn angekündigt, wegen des zeitgleichen Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) am Montag keine Fernzüge mehr fahren zu lassen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"