EuropaTipps

Wanderin aus dem Allgäu stürzt in Tirol in den Tod

Anreise und Hotel machen den Urlaub meist schon teuer genug. Hinzu kommen Ausgaben vor Ort für Essen oder Sightseeing. Hier zeigen sich deutliche Preisunterschiede in Europas Metropolen.

Eine Wanderin aus dem Allgäu ist auf der Bretterspitze in Tirol tödlich verunglückt. Zwei deutsche Bergsteiger hätten die leblose 39-Jährige am Samstagnachmittag auf einer Höhe von etwa 2600 Metern gefunden, sagte ein Sprecher der Tiroler Landespolizei am Montag. Die Polizei habe den Leichnam aus dem felsigen und abschüssigen Gelände bei Hinterhornbach mit einem Hubschrauber geborgen.

Die Wanderin aus dem Oberallgäu habe sich bei ihrem Sturz aus geschätzten 50 bis 70 Metern Höhe tödliche Kopfverletzungen und mehrere Frakturen zugezogen. Wann genau die Frau in den Tod gestürzt war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"