TippsWien

Wacker speisen unter Palmen

So wird’s kommod: Erst Kunst in der Albertina, dann Schlemmen im Palmenhaus und Abtanzen im Volksgarten. Das Palmenhaus ist ein bisschen Fernost im Jugenstilglasbau mit feiner österreichischer Küche.

Das Palmenhaus hoch unterm Dach zeigt seine wahre Pracht.

Dieses Ensemble wurde 1901 komplett aus Stahl als funktionale Glas-Eisenkonstruktion mit secessionistischen Applikationen und barockem Beiwerk aus genieteten Eisenprofilen errichtet. Es beinhaltet das Palmenhaus, eine weitere Halle für Groß- und Firmenevents und seit 1998 ein zusätzliches Schmetterlingshaus.

Glas trennt drinnen von draußen, riesige Palmen und mediterranes Feeling lassen alles verschmelzen.Das Essen ist grandios, die Weinkarte ebenso, die Atmosphäre gediegen und unaufdringlich, die Stahlkunst spektakulär.
Sommers glänzt der großzügige Freisitz, der zum Neptunbrunnen im Volksgarten hin noch mit einer zusätzlichen Bar lockt. Winters kuschelt man gemütlich in den Ledersitzen und schmazd, schmaucht und schmäht*.

*schmazd, schmaucht und schmäht: redet, raucht und lästert

Der Blick von oben nach ganz unten
INFOS

Burggarten
Eingang Albertina
erster Bezirk
Fon +43 (0)1 533 10 33
Mit der U-Bahn: U1 + U3: Stephansplatz | U2: Museumsquartier
Öffnungszeiten – Café, Brasserie, Bar:
März-Okt          Mo-So    10-2 Uhr
Nov-Feb           Mi-So     10-2 Uhr

Hier gehts direkt zur Website: www.palmenhaus.at

TIPP




Frühstücken von 10 bis 13 Uhr; im Sommer auf der Terrasse. Freitags DJ-Line mit angesagten Größen.

Im Sommer und des Nächtens ists am romantischsten


Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"