EuropaTipps

Vorerst kein Fährbetrieb von Oberbillig nach Havarie auf Mosel

Nach einem Schiffsunfall auf der Mosel ist der Fährbetrieb zwischen Oberbillig (Kreis Trier-Saarburg) und Wasserbillig in Luxemburg bis auf Weiteres eingestellt. Die Autofähre sei am Morgen auf der Überfahrt mit einem talfahrenden Gütermotorschiff kollidiert, teilte die Wasserschutzpolizei-Station Trier am Dienstag mit. An Fähre und Gütermotorschiff entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens beläuft sich nach Schätzungen der Wasserschutzpolizei auf insgesamt rund
10 000 Euro. Die Fähre müsse nun wieder instandgesetzt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an, hieß es.

Die vollelektrische Solarfähre «Sankta Maria II» zwischen den gegenüberliegenden Gemeinden Oberbillig und Wasserbillig wurde Ende 2017 in Betrieb genommen. Die 28 Meter lange Moselfähre ist für beide Ortschaften wie eine Brücke: Sie wird von Berufspendlern, Schülern und Touristen genutzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"