EuropaTipps

Volle Strände an Küsten – Biergarten- und Strandwetter bald vorbei

Das Spätsommerwetter lockt viele Menschen an die Küsten und Seen. Zum Wochenanfang kommen Wolken auf, die Temperaturen gehen langsam auf «September-Normal» runter.

Der Sommernachschlag hat am Wochenende noch einmal für volle Cafés, Strände und Freibäder im Norden gesorgt. Reges Treiben herrschte auf den Inseln und an den Küsten. Vor der Milchbar Norderney standen die Gäste Schlange. «Das Wetter ist Bombe», sagte ein Mitarbeiter, der Außenbereich war zeitweise voll. Derzeit kämen besonders viele Kegelclubs über ein verlängertes Wochenende auf die ostfriesische Insel.

Auch die Ausflugslokale an den Küsten wie in Timmendorfer Strand waren mit Urlaubern und Tagesgästen gut gefüllt. «Die Stimmung ist gut, aber es ist stressig», sagte eine Mitarbeiterin des Café Wichtig in dem Ostseebad. Auch an der Nordsee gab es regen Andrang, der Besucheransturm verteilte sich aber an der Küste.

Das Biergarten- und Freibadwetter soll über das Wochenende hinaus noch kurz im Norden anhalten. Der Montag werde noch schön, dann ziehe von Westen etwas feuchtere Luft heran und bringe einzelne Schauer, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). In Südniedersachsen soll das Thermometer noch auf 30 Grad klettern. Auch in Mecklenburg-Vorpommern werde es bis zu 28 Grad warm. Auch der Dienstag sei dort noch freundlich.

Am Dienstag seien in einem nordwestlichen Streifen über das Emsland, Nordfriesland bis nach Norden Regenschauer und Gewitter bei Temperaturen zwischen 23 und 25 Grad zu erwarten. Der Mittwoch fühle sich bei 18 bis 22 Grad kühler an, schauerartiger Regen trete örtlich auf. «Für die Jahreszeit ist das normal temperiert», sagte der DWD-Meteorologe. Bei gedämpften Temperaturen bis 20 Grad nähmen die Sonnenabschnitte zum nächsten Wochenende wieder zu.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"