EuropaTipps

Vier Restaurants in Lindau wegen Hygienemängeln geschlossen

Großsteingräber sind oft weithin sichtbare Zeugnisse längst vergangener Zeiten. In der Altmark gibt es noch einige beeindruckende Exemplare. Um sie besser zu begreifen, gibt es neue Informationstafeln.

Wegen Hygienemängeln sind vier Gastronomiebetriebe in Lindau am Bodensee geschlossen worden. Die Betriebe blieben so lange geschlossen, bis die Mängel behoben seien und dort wieder Lebensmittel verarbeitet werden dürfen, teilte eine Sprecherin des Landratsamts Lindau am Montag mit.

Lebensmittelkontrolleure haben demnach bei Kontrollen an mehreren Tagen in der vorigen Woche zahlreiche Mängel festgestellt. So soll es in den Betrieben neben Hygienemängeln abgelaufene Lebensmittel und kein Rückverfolgungssystem gegeben haben. Zuvor hatte die Behörde demnach einen Hinweis bekommen. Das Landratsamt hat zudem den Verdacht, dass die Betriebe – trotz unterschiedlicher Betreiber – in einem Zusammenhang stehen. «Wir sind auch hier mit aller Konsequenz vorgegangen und haben knapp eine Tonne Lebensmittel vernichten müssen», teilte Landrat Elmar Stegmann (CSU) mit. Diese waren demnach verdorben, abgelaufen oder nicht deklariert.

Die Betreiber der vier Betriebe müssen den Angaben zufolge mit einem Bußgeld rechnen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Betriebe auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) genannt. Davor dürfe das Landratsamt die Betriebe nicht benennen, hieß es.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"