DeutschlandStuttgartTipps

Viel Verkehr am ersten Wochenende der Sommerferien erwartet

Entspannt in den Sommerurlaub? Könnte zum Beginn der Sommerferien im Südwesten schwierig werden. Es wird viel Verkehr erwartet. Doch es gibt Tricks, um Staus, vollen Zügen und langen Schlangen am Flughafen vorzubeugen.

Ob mit dem Auto, dem Zug oder dem Flieger: Wer am ersten Ferien-Wochenende in Baden-Württemberg verreisen will, sollte sich auf viel Verkehr und gegebenenfalls Einschränkungen einstellen. Die Schulferien begannen schon am Donnerstag.

Auto

Das Innenministerium Baden-Württembergs prognostiziert bis zum Ende der Woche einen starken Reise- und Ausflugsverkehr auf den Fernstraßen des Südwestens.

Der ADAC rechnet in Baden-Württemberg mit einem der staureichsten Wochenenden des Jahres. Ganz Deutschland befände sich in den Sommerferien, hinzu komme eine sehr hohe Anzahl an Baustellen. Am Samstag müssen sich Reisende auf viel Verkehr einstellen, wie der ADAC mitteilte. Wer vor 8.00 Uhr und nach 18.00 Uhr fahre, habe Chancen, den größten Staus zu entgehen.

Bahn

«In der Regel ist insbesondere das Wochenende zum Ferienstart besonders reisestark», teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) mit. Generell sei die Auslastung an den Wochenenden höher. Insbesondere die Verbindungen zu touristischen Zielen des Schwarzwalds und Bodensees hätten eine erhöhte Nachfrage.

Reisende sollten sich vorab online über ihre Verbindung informieren. In der App oder auf der Webseite der Bahn sehe man auch, wie stark einzelne Züge nachgefragt seien. Zudem empfahl die Bahn eine Sitzplatzreservierung.

Flugzeug

Am Stuttgarter Flughafen war der verkehrsreichste Tag schon am Freitag. Am Donnerstag habe es bereits viele Flüge gegeben, am Freitag noch etwas mehr, sagte eine Airport-Sprecherin. Auch am ersten Ferienwochenende erwarte man mehr Flugbewegungen als gewöhnlich. Insgesamt rechne man in dem Zeitraum von Donnerstag bis einschließlich Sonntag mit bis zu 140 000 Fluggästen.

«Wir erwarten einen stabilen Betrieb», sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Ulrich Heppe, mit Blick auf die Sommerferien. Zu Spitzenzeiten, früh am Morgen oder am späten Nachmittag, werde es eng am Terminal. Es ist wichtig, dass Passagiere ein bisschen Geduld mitbringen und gut vorbereitet sind, wie Heppe sagte. Reisende sollten zwischen zwei und drei Stunden vor Abflug am Flughafen sein.

Das empfahl auch der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Eine gute Vorbereitung zu Hause könne zudem für eine möglichst stressfreie Abfertigung sorgen. So könne man bereits zu Hause den Online-Check-in nutzen sowie die Gepäckbestimmungen und Flüssigkeitsbeschränkungen der Fluggesellschaften kontrollieren. Auch das Bereithalten von Bordkarten und Ausweisdokumenten beschleunige die Abläufe erheblich, hieß es laut Mitteilung.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"