Politik

Usbekistan und der Attentäter

Der mutmaßliche Attentäter von Stockholm ist von seinem Heimatland Usbekistan in Zentralasien schon vorher mit internationalem Haftbefehl gesucht worden.

Taschkent (dpa) – Auch Schweden habe die Daten bekommen, zitierte die russische Agentur Ria Nowosti am Freitag den usbekischen Außenminister Abdulasis Kamilow.

Der Usbeke Rachmat Akilow hatte am 7. April in Stockholm einen Lastwagen in ein Kaufhaus gelenkt und dabei 4 Menschen getötet und 15 verletzt.

Die Polizei in der usbekischen Stadt Samarkand habe gegen den Mann wegen der Zugehörigkeit zu extremistischen Organisationen und wegen der Verbreitung von Propaganda ermittelt, sagte Außenminister Kamilow vor Journalisten in Taschkent. Nach Angaben der schwedischen Sicherheitspolizei sympathisierte Akilow mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"