EuropaTipps

Urlaubsregionen in Niedersachsen sind in Ferien gut gebucht gewesen

Keine neuen Spitzenwerte, aber eine ordentliche Saison: Die niedersächsischen Urlaubsregionen ziehen eine überwiegend positive Bilanz der Sommerferien-Saison. Aufgrund zahlreicher kurzfristiger Buchungen waren viele Betten belegt. Probleme hatten hingegen Betriebe, die auf Tagesgäste angewiesen sind. Die niedersächsischen Sommerferien gingen am Mittwoch zu Ende.

«Im Juni hat uns die Buchungslage noch Sorgen bereitet, doch dann gab es sehr viele kurzfristige Buchungen», berichtete etwa die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes (HTV), Carola Schmidt. Die Buchungen hätten ungefähr auf dem Niveau des guten Vor-Corona-Jahres 2019 gelegen. An 2021 seien sie nicht ganz herangekommen, als viele in Deutschland den Urlaub verbracht hatten.

Auch auf den Ostfriesischen Inseln kamen die Bettenbelegungen nicht an die des Rekordjahres 2019 heran, wie etwa der Geschäftsführer der Ostfriesischen Inseln GmbH, Göran Sell, berichtete. Grundsätzlich zufriedenstellend sei die Zeit gewesen, in der Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gleichzeitig Ferien hatten. Hinter den Erwartungen zurück blieb vor allem das Ausflugsgeschäft mit Tagesgästen, wie es hieß.

Die Lüneburger Heide meldete eine komplett ausgebuchte Ferienzeit. Wegen Personalmangels hätten aber nicht alle Gäste aufgenommen werden können. Die Heideblüte und damit die Saison dauern dort noch bis Mitte September. Die Herbstferien seien bereits gut gebucht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"