EuropaTipps

Trotz höherer Preise – Gastgewerbe-Umsatz niedriger als vor Pandemie

Trotz deutlicher Preissteigerungen liegt der reale Umsatz im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe immer noch unter dem Vorkrisenniveau. Nach einer Mitteilung des Statistischen Landesamts in Bad Ems vom Montag gingen die preisbereinigten, also realen Umsätze im Juli 2022 in Relation zum Vergleichsmonat 2019 um 5,3 Prozent zurück. Im Vergleich zum Juli 2021 gab es jedoch ein reales Plus zu verzeichnen – und zwar um 10,7 Prozent. 

Aufgeholt haben die Hotels und die sonstigen Beherbergungsbetriebe, die im Juli 2022 sogar real 1,9 Prozent mehr umsetzten als drei Jahre zuvor, also im Sommer vor dem Ausbruch der Pandemie. In der Gastronomie fiel der Umsatz in diesem Zeitraum um 10,2 Prozent. Auch in dieser Branche ging es nun im Vergleich zum vergangenen Jahr wieder nach oben, so wurden real fast 10 Prozent mehr umgesetzt. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"