EuropaTipps

Tretboot-Attacke auf Deutschen in Tiroler See

Die jüngsten Regen-Wochen waren eher was für robuste Camper. Viele schlugen ihre Zelte im Nordosten ab, hingen den Wohnwagen an und fuhren nach Hause, einige reisten erst gar nicht an.

Ein Deutscher ist beim Schwimmen in einem Tiroler See von einem Einheimischen mehrfach mit einem Tretboot angegriffen und überfahren worden. Der 67-Jährige aus dem Landkreis Germersheim in Rheinland-Pfalz wurde bei dem Vorfall im Reintaler See in Kramsach leicht verletzt und rettete sich völlig erschöpft ans Ufer. Der Angreifer und ein weiterer Schwimmer, der den Angreifer anfeuerte, seien offenbar alkoholisiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Laut Polizei versuchte der Tretbootfahrer am Sonntag, den 67-Jährigen drei- oder viermal zu überfahren. Das sei ihm auch teilweise gelungen, hieß es. Das Opfer habe dadurch mehrmals Wasser geschluckt und sich kaum mehr über Wasser halten können. Der Mann erlitt eine leichte Verletzung am Bein.

Der Bootsfahrer und der weitere Österreicher, der ihn angefeuert hatte, ließen erst von dem Deutschen ab, als dieser mit der Polizei drohte. Sie entschuldigten sich noch vor Ort bei ihrem Opfer. Es habe vor dem Angriff keinen Streit oder eine andere Vorgeschichte zwischen den Beteiligten gegeben, sagte der Sprecher. Die zwei Österreicher im Alter von 37 und 21 Jahren hätten bislang über ihr Motiv geschwiegen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"