EuropaTipps

Traditionssegler und Volksfest: Die Hanse Sail ist eröffnet

In den Sommerferien gibt es für Kinder in Hamburg ein besonderes Highlight: Polizei und Feuerwehr laden zum Kinder-Hit-Tag. Von Einsatzfahrzeugen bis hin zu Vorführungen gibt es viel zu sehen - doch die Kleinen zieht es zunächst vor allem in eine ganz bestimmte Richtung.

Bei Regenpause mit Sonnenschein und blauem Himmel hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Donnerstag im Ostseebad Warnemünde eines der weltweit größten Windjammer- und Traditionsseglertreffen, die Hanse Sail, eröffnet. Bis Sonntag werden bei der nunmehr 32. Auflage des maritimen Volksfestes Hunderttausende Besucherinnen und Besucher am Stadthafen der Hansestadt Rostock sowie in Warnemünde erwartet.

An den Kaimauern und auf See sind über 100 Traditionsschiffe zu sehen, darunter zum zweiten Mal in Folge das in Warnemünde liegende Segelschulschiff der Deutschen Marine, die «Gorch Fock». An Bord des Schiffes wurde Schwesig am Abend zum traditionellen Marineempfang erwartet.

Als Hafenstadt sei Rostock seit jeher ein Ort, der Ankommen und Aufbrechen miteinander verknüpfe, so Schwesig. «Und gerade die Hanse Sail zeigt uns: Das Meer trennt uns nicht. Es verbindet uns. Uns selbst und auch unsere Nachbarn im Ostseeraum und darüber hinaus.»

Größtes Schiff ist in diesem Jahr das 111 Meter lange Segelschulschiff der indonesischen Marine, «Bima Suci», die das erste Mal an der Sail teilnimmt. An allen vier Sail-Tagen wird in diesem Jahr auf insgesamt 15 Bühnen ein Vollprogramm von morgens bis abends geboten. Internationales Partnerland der Sail, die seit 1991 ausgerichtet wird, sind in diesem Jahr die Niederlande.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"