EuropaTipps

Tourismuszahlen in Leipzig erholen sich besser als in anderen Städten

Deutlich mehr Menschen als im vergangenen Jahr machen sich einer Umfrage zufolge Sorgen um ihre wirtschaftliche Lage. Dennoch planen viele in diesem Jahr sicher eine Reise.

Der Tourismus in Leipzig kommt schneller aus dem Corona-Tief als in anderen deutschen Großstädten. Wie die Leipziger Tourismus und Marketing GmbH (LTM) am Freitag mitteilte, wurden 2022 in der Messestadt knapp 3,4 Millionen Übernachtungen gezählt. Verglichen mit dem Rekordjahr 2019 mit 3,6 Millionen Übernachtungen waren das rund 6,5 Prozent weniger.

Damit steht Leipzig in der Statistik besser da als Städte wie München (minus 12,4 Prozent), Köln (minus 14,7 Prozent) oder Berlin (minus 22,3 Prozent). Dresden liegt mit gut 3,8 Millionen Übernachtungen noch 18,6 Prozent unter dem 2019er-Niveau. Lediglich Hamburg überflügelte Leipzig mit einem kleineren Minus von 4,6 Prozent.

LTM-Chef Volker Bremer gab sich für dieses und nächstes Jahr optimistisch. Leipzig werde 2023 «wahrscheinlich eine der wenigen deutschen Großstädte sein, die bei den Übernachtungen über dem Niveau von 2019 liegen wird», erklärte der Tourismusmanager. Sowohl der Zuspruch internationaler Gäste als auch das Messe- und Kongressgeschäft zögen wieder deutlich an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"