DeutschlandSchwerinTipps

Tourismusbranche in MV zieht positive Halbjahresbilanz

Monatelang galten die Lufthansa und deren Partner MSC als Favoriten für die Übernahme der Fluggesellschaft Ita Airways. Nun entschied sich die Regierung in Rom zunächst gegen das Duo und für einen US-Fonds. Endgültig gescheitert scheinen die Deutschen noch nicht.

Das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern findet bei Feriengästen großen Zuspruch. Nach zwei Jahren mit coronabedingt heftigen Rückschlägen nähert sich die Branche wieder den Rekordzahlen aus der Zeit vor der Pandemie. Wie Wirtschaftsminister Reinhard Meyer am Mittwoch mitteilte, wurde im ersten Halbjahr mit 12,2 Millionen erfassten Übernachtungen ein deutlich besseres Ergebnis verbucht als in den beiden Vorjahren. Nur für das erste Halbjahr 2019 sei mit 13,5 Millionen Übernachtungen eine noch größere Zahl registriert worden. Der Tiefpunkt wurde infolge der Kontakt- und Reisebeschränkungen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 mit 4,5 Millionen Übernachtungen erreicht.

Auch über die Sommermonate setzte sich ersten Analysen zufolge der Trend fort. So wurde die Auslastung der angebotenen Kapazitäten im Juli mit durchschnittlich 87 Prozent und für August mit 80 Prozent angegeben. Doch trüben neben der Pandemie vor allem die steigenden Energiepreise die Stimmung in der Branche. Die Folgen seien für Unternehmen schwer kalkulierbar, und das führe mit Blick auf das Geschäft in den Herbst- und Wintermonaten bei vielen Unternehmen zu großen Unsicherheiten, sagte der Tourismusbeauftragte des Landes, Tobias Woitendorf. Zudem bestehe in immer mehr Hotels und Gaststätten akuter Personalmangel.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"