DeutschlandMagdeburgTipps

Tourismusbetriebe in Sachsen-Anhalt erwarten gutes Ostergeschäft

Campen, Wandern, Radfahren - Die Sachsen-Anhalter sind wieder im Reisefieber. Die Tourismusbetriebe erwarten ein deutlich besseres Ostergeschäft als in den Vorjahren.

Der Tourismusverband Sachsen-Anhalt erwartet 2023 ein gutes Ostergeschäft. «Die Reiselust der Menschen ist deutlich spürbar», sagte eine Sprecherin des Verbandes auf Anfrage der Deutschen-Presse Agentur. Das spiegle sich vor allem in den Besucherstatistiken des letzten Jahres wieder.

2022 konnten «annähernd die Besucherzahlen des Vorkrisenniveaus aus 2019 erreicht werden.» Für dieses Jahr erhoffe sich der Verband ähnliche Besucherzahlen wie vor der Pandemie.

Die Reiselust würden auch die steigenden Preise nicht trüben. Hoteliers und Gastronomen im Land legen bislang «nur einen Teil der durch die Energiekrise verursachten Mehrkosten» auf die Gäste um, «sodass die Preise weiterhin für Gäste tragbar bleiben». Die Zimmerpreise in Sachsen-Anhalt würden weiterhin unter dem ostdeutschen Durchschnitt liegen, trotz der Steigerungen, so der Landestourismusverband.

In den «blühenden Frühlingsmonaten» seien die Gartenträume-Parks einen Besuch wert. Besonders empfehlenswert sei das Gartenreich Dessau-Wörlitz als Höhepunkt und Publikumsliebling der Gartenträume-Route. Auch Wanderurlaube, Radtouren, Paddelausflüge und ähnliche Angebote aus dem Aktivtourismus stünden hoch im Kurs.

2022 sei vor allem Camping bei den Sachsen-Anhaltern sehr beliebt gewesen. Von Januar bis Juli hatten Campingplätze im Land eine durchschnittliche Auslastung von elf Prozent gehabt. Die Zahl sei noch höher als im Jahr 2019 gewesen. Für dieses Jahr erwarte der Verband ähnliche Auslastungswerte.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"