EuropaTipps

Tourismus und Rennsteiglauf – mit sportlichem Pfund wuchern

Sportveranstaltungen haben nach Ansicht der Chefin des Regionalverbands Thüringer Wald noch mehr Potenzial für den Tourismus. Die Geschäftsführerin Antonia Sturm verwies am Montag in Suhl darauf, dass sich etwa bei Befragungen gezeigt habe, dass sich Gäste der Rennrodel- und Biathlon-Weltmeisterschaften in Oberhof Anfang des Jahres einen weiteren Besuch vorstellen können. «Sportevents und Tourismus gehören eng zusammen», sagte Sturm.

Die Geschäftsführerin will vor allem auch vor dem für den 13. Mai geplanten 50. GutsMuths-Rennsteiglauf an die Tourismusbranche appellieren. Gastgeber, Hotelier, Gastronomen und Vertreter der Tourismusinformationen sollen dafür etwa Online-Marketing-Kits zur Verfügung gestellt bekommen.

Der Rennsteiglauf gilt nach Veranstalterangaben als größter europäischer Crosslauf. Regelmäßig nehmen daran deutlich mehr als 10 000 Läuferinnen und Läufer teil. Bislang liegen für dieses Jahr 14 400 Gesamtanmeldungen über die verschiedenen Kategorien wie Marathon und Halbmarathon vor, wie der Geschäftsführer der Rennsteiglauf Sportmanagement und Touristik GmbH, Christopher Gellert, sagte. Bei der Breitensportveranstaltung packen demnach 1700 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"