DeutschlandTippsWiesbaden

Tourismus in Deutschland im März 2023: 26,5 % mehr Übernachtungen als im Vorjahr, aber 3,7 % weniger als vor Corona

Globaler Handel und Fernreisen bedeuten auch Risiken. Zum Tag der Pflanzengesundheit weisen Wissenschaftler darauf hin, dass einfachste Dinge großen Schaden anrichten können.

Gästeübernachtungen, März 2023

31,8 Millionen

+26,5 % zum März 2022

-3,7 % zum März 2019

Im März 2023 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 31,8 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 26,5 % mehr als im März 2022, als der Tourismus noch spürbar von der Corona-Pandemie beeinflusst war. Gegenüber März 2019, dem Vergleichsmonat vor der Pandemie, lagen die Übernachtungszahlen im März 2023 noch um 3,7 % niedriger.

Deutlich mehr Tourismus aus dem Ausland als im Vorjahresmonat

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg im März 2023 gegenüber dem Vorjahresmonat um 22,4 % auf 26,7 Millionen. Das waren fast so viele Übernachtungen wie im März 2019 (-1,1 %). Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 53,4 % auf 5,1 Millionen. Der grenzüberschreitende Tourismus in Deutschland lag damit immer noch 15,0 % unter dem Vorkrisenniveau von März 2019.

Methodischer Hinweis:

Alle Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe (Hotels, Gasthöfe und Pensionen, Ferienunterkünfte und ähnliche Beherbergungsstätten, Campingplätze und sonstige tourismusrelevante Unterkünfte) mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten beziehungsweise zehn Stellplätzen beim Camping. Detaillierte Informationen sind Ende Mai im “Statistischen Bericht” auf der Themenseite “Tourismus” verfügbar.

Diese Pressemitteilung ist, gegebenenfalls ergänzt mit weiteren Informationen und Verlinkungen zum Thema, veröffentlicht unter www.destatis.de/pressemitteilungen.

Weitere Auskünfte:
Tourismus
Telefon: +49 611 75 4851
www.destatis.de/kontakt
Pressekontakt:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               Statistisches Bundesamt

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"