EuropaTipps

Thema der Bundesgartenschau 2029 lautet «Willkommen am Wasser»

«Willkommen am Wasser» ist das Thema der Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal. «Das Wasser als verbindender Faktor für das gesamte Tal», sagte Geschäftsführer Sven Stimac bei der Präsentation des Themas am Donnerstag in Oberwesel (Rhein-Hunsrück-Kreis). «Das Wasser aber auch als Grundlage für die Existenz hier im Tal, für den Weinbau, die Landwirtschaft.» Zu dem Thema gehörten demnach auch Herausforderungen und Veränderungen des Wassers durch den Klimawandel.

Für die drei Schwerpunktbereiche in den Städten Lahnstein, Bacharach und Rüdesheim sollen im Mai, Juni und Juli Wettbewerbe ausgelobt werden. Das Motto diene als übergreifender Arbeitstitel für die Projekte und als Orientierung für die Teams in den Wettbewerben. Die eintrittspflichtigen Bereiche haben zudem eigene Unterthemen bekommen. In Lahnstein soll sich auf etwa 15 Hektar alles um den «Hafen des Wissens» drehen. In Bacharach lautet der Arbeitstitel für die etwa 10 Hektar umfassende Fläche «Inseln der Poesie». Er stehe für «Traumorte mit großer Anziehungskraft». Und in Rüdesheim lautete das Motto für 10 Hektar «Quellen der Inspiration».

Für die Schwesterstädte St. Goar und St. Goarshausen ist laut Veranstaltern eine Planerwerkstatt vorgesehen. Der Arbeitstitel «Brücken zur Zukunft» beziehe sich hier nicht nur auf die geplante Mittelrheinbrücke. Es sei geplant ein Projekt zu entwickeln, das die beiden Städte stärker verbinde.

Die Bundesgartenschau 2029 findet auf einem Gebiet von rund 620 Quadratmetern im Welterbe Oberes Mittelrheintal statt. Die Schau in Hessen und Rheinland-Pfalz soll sich am Rhein entlang von Rüdesheim bis nach Koblenz erstrecken. Laut Veranstalter leben dort etwa 170 000 Menschen. Für die Buga 2029 sind 108 Millionen Euro eingeplant.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"