EuropaTipps

Tanken im Sommerurlaub ist im Ausland für Niedersachsen oft teurer

Die handbetriebene Fähre in Stolpe ist bei Einheimischen und Besuchern beliebt. Wer möchte, darf als Fahrgast auch selbst den Kahn über die Peene kurbeln. War es die letzte Saison?

Wer in den niedersächsischen Sommerferien mit dem Auto ins Ausland fährt, tankt dort oft teurer. Ob sich sparen lässt, kommt dabei auch auf die Kraftstoffsorte an, wie Daten der EU-Kommission zeigen.

Mit Stand vom vergangenen Montag – aktuellere Vergleichsdaten liegen noch nicht vor – waren sowohl Benzin als auch Diesel in den Niederlanden im Schnitt teurer als in Deutschland. Bei Superbenzin der Sorte E5 waren es 13 Cent pro Liter, bei Diesel 4. Auch in Dänemark ist der Sprit teurer, der Unterschied ist mit 3 beziehungsweise einem Cent aber nur sehr gering.

Fahrer von Benzinmotoren können dagegen in Belgien und Schweden sparen. Hier ist Super E5 um 14 beziehungsweise 20 Cent pro Liter billiger. Wer mit einem Diesel in die beiden Länder fährt, sollte dagegen noch vor der Grenze tanken: So spart er gegenüber Belgien 9 Cent pro Liter, gegenüber Schweden sogar 26 Cent. Sehr viel günstiger als in Deutschland ist der Sprit in Luxemburg – hier kostet Superbenzin 31 Cent weniger, Diesel 18 Cent.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"